Das Projekt

Im Jahre 1995 wurde das Tadra-Projekt ins Leben gerufen. Die Gründer, Dr. L. Palden Tawo, seine Frau und Herr Yeshe Gonpo Khaser hatten das Ziel, Straßen- und Waisenkindern in Tibet ein Zuhause zu geben und ihnen eine Ausbildung zu ermöglichen. 1997 ist es gelungen, die offizielle Genehmigung für ein Kinderdorf in Dawu, in Kham, einer tibetischen Region, von den chinesischen Behörden zu erhalten. Die Schule des Kinderdorfes wurde im Jahr 2000 fertiggestellt. Sie wird nicht ausschließlich von Kindern aus dem Dorf besucht, sondern auch von Kindern, deren Eltern das Schulgeld für eine andere staatliche Schule nicht bezahlen können.

Ein Jahr darauf wurden eine Kantine und ein Versammlungsraum fertiggestellt. Im Jahr 2003 bezogen die ersten Waisenkinder das Unna-Haus (gesponsert von der damaligen UNESCO-AG). Anschließend wurde in den Jahren 2003 und 2004 eine Handwerksschule gebaut, in der die älteren Kinder eine Ausbildung machen können.

Im Jahre 2005 wurden schließlich noch ein Wasserturm, ein Schwimmbad und zwei Gewächshäuser errichtet. Sie sollen das Kinderdorf unabhängig machen und ihnen die Möglichkeit zu einer angemessenen Hygiene bieten.

Im selben Jahr wurde noch ein weiteres Kinderdorf in Golok in Amdo erbaut. Dort leben inzwischen etwa 150 Kinder.

Das erste Kinderdorf dient heute mit seinen neun Häusern über 200 Kindern als Zuhause.

Die Tadra-Hymne

Ein weit verbreitetes tibetisches Lied, das sich zur Hymne des Kinderdorfs entwickelt hat. Dr. Palden Tawo, der Gründer des Tadra-Projektes singt diese Version.

Aktuelle Stammblätter der Kinder

... finden Sie im Downloadbereich

© 2017 - Tadra Gruppe Unna